Marion Hellweg im Gespräch: Besser Wohnen mit Farbe

01.04.2019

Farben sind elementar, wenn es ums Wohnen geht. Sie wirken sich nachweislich auf unsere Stimmung aus und haben die Power, jeden Raum in neuem Licht erscheinen zu lassen. Damit Sie sich in der Welt der derzeit angesagten WOHNFARBEN besser zurechtfinden, stellen wir Ihnen die besten Farbtöne für Ihr Zuhause vor.

Welche Farben derzeit voll im Trend liegen? Marion Hellweg verrät hier ihre Farblieblinge – und erklärt zudem, welche Wirkung sie auf das wohnliche Umfeld haben.

GRAU ist keineswegs die graue Maus unter den Farben – ganz im Gegenteil: Grau ist derzeit angesagter denn je. Das liegt vor allem daran, dass die neutral Schöne die Eigenschaft hat, jedem Raum – bei richtiger Wahl des Farbtons – schnell eine harmonische Ausstrahlung zu verleihen. Denn Grau verträgt sich mit jedem wohnlichen Mitbewohner bestens! Vor allem Anthrazit bringt andere Farben zum Leuchten und verstärkt so deren Wirkung. Grau ist eine Farbe, deren Spektrum insgesamt von elegant bis lässig reicht.

Wirkungsweise: Der Farbton wirkt zurückhaltend und dezent und lässt anderen Farben in seiner Nähe gerne den Vortritt. Grau steht für Eleganz und Sachlichkeit.

GELB hellt jedes Ambiente auf und holt die Sonne ins Haus. Umgeben von Gelbtönen steigt unwillkürlich die Laune – ebenso wie die gefühlte Raumtemperatur. Optimistisch und heiter wie Gelb ist, macht es Flur, Wohn- und Arbeitszimmer im Nu zu einem fröhlichen Wohlfühlort. Zu echtem Glanz erstrahlt die Farbe in der Kombination mit Anthrazit und anderen edlen Grautönen. Meine Lieblings-Töne sind Senf, Honig, Safran und Curry.

Wirkungsweise: Gelb ist die Farbe des Lichts und der Wärme und wirkt auf das Gemüt äußerst anregend und aufheiternd. Gelb steht für Wachheit, Kreativität und Lebensfreude.

BLAU ist eine Farbe, die viele Menschen mit Himmel und Meer assoziieren, obwohl der Farbton in der Natur eher selten vorkommt. Vielmehr sind es Lichtreflexe und -stimmungen, die wir als „blau“ wahrnehmen. Als Wohnfarbe weitet helles Blau optisch die Räume und sorgt so für eine klare, entspannte Atmosphäre. Dunklere Töne wie Nacht- und Tiefseeblau erhöhen sogar die Empfindung von ganzheitlicher Ausgewogenheit und tiefer Zufriedenheit.

Wirkungsweise: Blau wirkt extrem beruhigend und entspannend. Der Farbton eignet sich optimal, um inneren und äußeren Frieden zu finden und Stress und Hektik abzubauen. Blau steht für Harmonie und Stille.

GRÜN avanciert derzeit aufgrund seiner Naturnähe zur beliebtesten Wohnfarbe, wenn es darum geht, ein natürliches Gesamtbild zu schaffen. Der vielseitige Farbton eignet sich vor allem für Räume, in denen man Erholung sucht. Nachhaltige Materialien wie Sisal, Leinen und Wolle sowie Möbel aus Holz sind die optimalen Begleiter für die Trendfarben Salbei-, Oliv- und Schilfgrün. Tipp: Probieren Sie doch auch mal einen Mix aus helleren und dunkleren matten Grün-Nuancen.

Wirkungsweise: Grün ist die Farbe der Mitte. In seiner vollendeten Neutralität zwischen allen Extremen wirkt sie beruhigend, ohne zu ermüden. Grün steht für Ruhe und Stabilität.

Quelle: Rebelwall

BRAUN ist ein echter Stimmungsmacher, wenn es darum geht, für Behaglichkeit zu sorgen. Deshalb ist die Wohnfarbe auch sehr beliebt: Sie strahlt Natürlichkeit aus und lässt sich mit Möbeln aus Holz und Stein optimal kombinieren. Je nachdem, welche Farbe man Braun zur Seite stellt, erzielt man ganz unterschiedliche Stimmungen: Braun und zartes Blau sehen zusammen sehr einladend aus, im Mix mit Beerentönen entsteht eine eher geheimnisvolle Raumwirkung. Grandios verstehen sich auch Mocca und Petrol: Zusammen ergeben sie ein sehr elegantes, stilvolles Duo.

Wirkungsweise: Der natürliche Farbton wirkt beschützend, freundlich und erdend. Braun steht für Gemütlichkeit und Geborgenheit.

ROSA ist erwachsen geworden. Vor allem im Zusammenspiel mit Naturmaterialien und dem Glanz von Kupfer entsteht ein moderner, weiblicher Look. Die sanfte und ruhige Ausstrahlung der Mischfarbe aus Weiß und Rot eignet sich besonders fürs Wohn- und Schlafzimmer. Wählen Sie für ein zurückhaltendes Ambiente einen Kombination mit Beige-, Sand- oder Vanilletönen. Meine derzeitigen Lieblingsfarben sind: Puder, Rosenholz und Blush.

Wirkungsweise: Rosa fördert die Ruhe und wirkt besänftigend. Zarte Farbtöne im Schlafzimmer helfen sogar bei Schlafstörungen. Rosa steht für Liebe, Sanftmut und Fürsorge.

ROT wird aufgrund ihrer wohltuenden und wärmenden Wirkung gerne eingesetzt, um Räume zu beleben. Kurz: Möbel und Wände in Rot setzen ein Ausrufezeichen und verwandeln jeden Raum in eine eindrucksvolle Wohnbühne. Übrigens: Die bloße Wahrnehmung der Farbe erhöht sogar nachweislich den menschlichen Stoffwechsel. Ein Grund mehr also, um sich für das ein oder andere wohnliche Highlight in Rot zu entscheiden. Derzeit sind vor allem Töne wie Koralle und Lachsrot gefragt, weil sie sich toll mit femininen Rouge- und Pudertönen kombinieren lassen.

Wirkungsweise: Rot wirkt sehr sinnlich, warm und energiegeladen. Der leuchtende Farbton steht für Vitalität und Aktivität.

now! by hülsta no. 14

VIOLETT ist eine Einrichtungsfarbe, die auffällt und originelle Akzente setzt. Trendtöne wie Flieder und Lavendel strahlen eine selbstbewusste, feminine Eleganz aus und passen hervorragend zum modernen Landhausstil. Ein fröhliches Lila macht gute Laune, sollte aber unbedingt mit gedeckten Tönen wie Taupe, Creme oder Beige kombiniert werden, um nicht zu kitschig auszusehen. Mein Tipp: Wer es lässig-modern mag, setzt auf die Kombination von softem Violett mit Rosa, Mint und Pastellgrün.

Wirkungsweise: Der mystische Farbton ist ein Mix aus der belebenden Energie von Rot und der beruhigenden Ausstrahlung von Blau. Er wirkt glamourös, geheimnisvoll und unkonventionell. Violett steht für Magie und Inspiration.

WEISS ist die Königin der Farben im Wohnbereich, wenn es um einen neutralen Background geht. Vor weißen Möbeln und Wänden rücken Hauptakteure in den Vordergrund – egal ob knallige oder zurückhaltende Mitbewohner. Grundsätzlich schafft Weiß ein Gefühl der Weite und Klarheit in jedem Raum. Damit das Ambiente aber nicht langweilig wirkt, sollten Sie je nach Geschmack und Designvorlieben auf kleine Details wie z.B. dunklere Einzelmöbel oder farbige Accessoires achten, um Spannung zu erzeugen.

Wirkungsweise: Weiß wirkt reduziert, hell und leicht. Der neutralste aller Farbtöne steht für Reinheit und Neutralität.

Quelle: Bemz

SCHWARZ Keine Farbe ist so dunkel. Das ist auch der Grund, warum vor Schwarz jede andere Farbe zu leuchten scheint. Damit tiefschwarze Oberflächen (und Wände) nicht zu viel Licht schlucken, kombiniert man sie am besten mit helleren Möbel und Wohnaccessoires, die Wärme ausstrahlen und das Licht reflektieren – z.B. Elemente aus hellem Holz oder Metall: Sie sind das beste Hilfsmittel, um Schwarz gut aussehen zu lassen.

Wirkungsweise: Schwarz wirkt sehr kontrastreich und rückt andere Mitbewohner ins Scheinwerferlicht. Schwarz steht für Eleganz, Modernität und Sachlichkeit.

Images: hülsta FONIS

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Pressekontakt
hülsta-werke Hüls GmbH & Co. KG
presse@huelsta.de

​​​​​c/o Vanessa Vos
Mühlenstr. 1
D-48703 Stadtlohn
Tel.: +49 25 63 404 56 08