DIE TRENDS 2019: Natürlich? Natürlich!

13.01.2018

KLARE FORMEN und minimalistisches Design, dazu GLAMOURÖSE FARBEN und ganz VIEL NATÜRLICHKEIT  mit massivem Holz – natürlich nachhaltig gedacht und gemacht. Die Trends 2019 sind vielseitig – wir zeigen sie im Überblick.

Natürlich? Natürlich!

Nichts ist gemütlicher als natürliche Materialien: Wolle und Holz haben eine wohlig-warme Ausstrahlung und geben uns selbst im größten Großstadtdschungel einen Rückzugsort zum Wohlfühlen.  Schöner Nebeneffekt: Massives Holz wirkt sich positiv auf das Raumklima aus, denn das Naturmaterial kann Feuchtigkeit problemlos aufnehmen und bei Trockenheit wieder abgeben. Die Top-Trends von klassisch-warmer Eiche bis zu Anthrazit-Tönen haben wir in der Bilderstrecke zusammengefasst.

hülsta PERSIS

Massives Holz kann schnell zu wuchtig wirken. Deshalb setzt man es am besten wohl dosiert oder im Materialmix ein. So lockert man das Bild auf, ohne die Wirkung des Holzes aus dem Auge zu verlieren. Glas und Metallakzente passen dabei ganz wunderbar, auch Lichtakzente lassen die natürliche Optik und hochwertige Verarbeitung strahlen.

Mehr zu PERSIS von hülsta.

Ein Geheimnis, um Eleganz und Gemütlichkeit miteinander zu verbinden? Das ist ohne Frage Nussbaum. Denn das Naturmaterial ist ein edles Statement. Kombiniert man dann noch Glas- und Metallakzente, ist der Look absolut trendig. Tipp: Vitrinen immer mit Licht ausstatten lassen. Mit einem geschickten Einsatz der passenden Lichttemperatur setzt man so in eleganten Schaukästen seine schönsten Accessoires und Andenken in Szene.

Mehr dazu:
Die Vitrine als Eyecatcher: Drei Tipps von Andreas Lichtenstein, Creative Director des Magazins „Living at home“ .

hülsta PERSIS

Grau hat sich zu einer der liebsten Farben für Wände entwickelt. Zu Recht, denn der Ton ist modern, zugleich elegant und bildet die perfekte Kulisse, um Holz und Lackfarben in Szene zu setzen. Wer mutiger ist und monochrome Einrichtungen schätzt, sollte diesen Look versuchen: Denn hier wird der graue Hintergrund mit gebürsteter, massiver Eiche in Anthrazit kombiniert. Diese dunkle Holzausführung ist für uns definitiv das Comeback 2019.

hülsta Esstisch ET 110/ Stühle S 800

Klönen, Hausaufgaben und das Dinner mit der besten Freundin: Runde Tische sind besonders einladend. Setzt man auf einen massiven Holztisch, kann man sich über eine Investition fürs Leben freuen, die mit nahezu jedem Stuhl und Stil harmoniert. Für den optischen Eindruck gilt: Die Mischung macht‘s. Locker-lässig wirkt die Kombination mit verschiedenen Stühlen im Materialmix. Harmonisch hingegen ist ein Stuhl-Quartett in der gleichen Holzausführung mit sanft aufgepolsterter Sitzfläche.

hülsta solid

Für noch mehr Natürlichkeit werden viele Möbel auch 2019 geölt. Designmöbel wie hülsta solid sind damit auch haptisch ein Erlebnis. Abgerundete Kanten, viel Glas und Metallakzente im Materialmix wie bei hülsta solid sind formschöne Details, an denen man als Designliebhaber lange seine Freude hat.

hülsta PULSO

Am liebsten Holz! Viele setzen bei der Gestaltung des Schlafzimmers auf das Naturmaterial. Aber Achtung: Setzt man viel Holz ein, kann ein Raum auch schnell einen leichten „Sauna-Charakter“ bekommen. Wohltuende moderne Wandfarben schaffen Abhilfe, außerdem sollte man Holz-Accessoires reduzieren und stattdessen auf andere Materialien setzen. Besonders schön kann es auch sein, wenn die massiven Holzfronten von Möbeln durch Lack-oder Glasoberflächen aufgebrochen werden.

Tipp: Achten Sie besonders im Schlafzimmer darauf, dass Möbel schadstoffgeprüft sind. Siegel wie das Emissionslabel der DDGM oder der Blaue Engel sind hier eine gute Orientierung.

hülsta Blauer Engel Logo

Images: hülsta

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Pressekontakt
hülsta-werke Hüls GmbH & Co. KG
presse@huelsta.de

​​​​​c/o Vanessa Vos
Mühlenstr. 1
D-48703 Stadtlohn
Tel.: +49 25 63 404 56 08